Six Sigma2019-08-16T13:41:05+00:00

Wie funktioniert es?

Die am häufigsten eingesetzte Six Sigma-Methode ist der „DMAIC-Zyklus“. Hier handelt es sich um einen Projekt- und Regelkreis-Ansatz. Der DMAIC-Kernprozess wird eingesetzt, um bereits bestehende Prozesse bei Bedarf kausal und datenbasierend hinsichtlich „Ursache/Wirkung“ zu analysieren und auf das geforderte Zielniveau zu bringen. Das 5-Phasenmodell des DMAIC stellt dabei eine sinnvolle Reihenfolge sicher

Zu Beginn der Analyse-Phase wird ein Prozess so detailliert wie erforderlich in seinem Istzustand abgebildet und hinterfragt. Dies wird meist in entsprechenden Workshops mit den Beteiligten erarbeitet und dient auch dazu, ein gleiches Verständnis über den Prozessablauf zu erlangen und potenzielle Ursachen zu erkennen.

Diese Prozessanalyse wird durch weitere Tools wie Ishikawa oder die FMEA hinsichtlich der Ursachen-Wirkungs-Zusammenhänge ergänzt. Auf der Basis der so gewonnenen Erkenntnisse werden in den nachfolgenden Schritten die wahrscheinlich für die vorliegende Prozessproblematik relevanten Hypothesen entwickelt, was dann als Input für die Nachweis-Phase dient.

In dieser Phase wird ein Prozess-Problem eindeutig identifiziert und messbar definiert.

Was ist das Problem?

  • Erheben und auswählen der Kundenanforderungen (VOC und CTS)
  • Erarbeiten des Projektauftrages
  • Aktuellen Prozess dokumentieren (SIPOC) und Prozesszielweiser festlegen
  • Projektrisiken bewerten
In dieser Phase geht es darum, wie gut der Prozess wirklich die Anforderungen erfüllt.

Wie groß ist das Problem?

  • Outputmesskriterien Y ableiten
  • X-Variablen sammeln und auswählen
  • Zuverlässige und repräsentative Datenerfassung sicherstellen
  • Berechnen Sie die aktuelle Prozessleistung
  • Überprüfen Sie die Datenqualität ( Gage R&R-method )
Hier erfolgt eine systematische und kausale Prozessanalyse mit dem Ziel, die Ursachen für das Kernproblem nachzuweisen.

Welches sind die Ursachen?

  • Hypothesen und Analyse vorbereiten
  • Prozess und Daten analysieren
  • Grundursache ermitteln
  • Ursache-Wirkungszusammenhänge zusammenfassen
Nachdem verstanden wurde, wie der Prozess funktioniert, werden nun die Verbesserungen geplant, getestet und schließlich eingeführt.

Wie sieht die Prozessverbesserung aus?

  • Optimale Parametrierung
  • Neue Lösungen generieren, auswählen und die beste implementieren
  • Erreichbares Potenzial bestimmen
Der verbesserte Prozess wird mit geeigneten Methoden an der richtigen Stelle überwacht. Hierzu werden SPC- Kontrollmechanismen in das MCRS implementiert.

Wie wird die Nachhaltigkeit sichergestellt?

  • Prozesskontrollplan erstellen
  • Prozess dokumentieren
  • Wissen und Verantwortung transferieren
  • Projekt bewerten und abschließen

MCRS = Management Control & Reporting System

We offer the following Consulting services:

  • Workshops und Überprüfung der bestehenden Situation
  • Einsatz von Six Sigma in der Organisation
  • Coaching von Six Sigma-Projekten aus der vordefinierten Phase, angepasst an Ihre spezifischen Bedürfnisse
  • Unterstützung in Data Mining-Anwendungen zur Prozess- und Produktoptimierung

Interesse?
Nehmen Sie Kontakt auf!

Wir freuen uns darauf, Ihnen ein Angebot, eine Demo oder Informationen zukommen zu lassen!